Switch Language

Kinderwunsch

Dies kann Ihr Partner tun

Treppensteigen: ein Mann läuft die Treppe hinauf

Dieser Artikel enthält Informationen zu folgenden Fragen:

Wie sorgen Sie als Mann für optimale Spermienqualität?

Lohnt es sich für Männer, im Vorfeld der Babyplanung Multivitaminpräparate einzunehmen?

Vater werden als Raucher?

Welche Nahrungsmittel sollten Sie als Mann in der Kinderwunschphase vermeiden?

Aktiv ein Baby zu planen macht Spass. Noch mehr Spass macht es, wenn Sie einige wesentliche Kriterien bedenken, bevor Sie Ihre Spermien auf die Reise schicken. 

Bei Übergewicht oder Adipositas können die Spermienzahl und die Schwimmfähigkeit Ihrer Spermien sinken.

Wussten Sie, dass eine ausgewogene Ernährung und ein gesunder Lebensstil dazu beitragen, dass Ihre Spermien ihre Mission erfüllen? Der Weg zum Wunschkind ist Teamsache beider Partner – schon jetzt ist Ihr Einsatz gefragt.

Erfahren Sie mehr über folgende Themen:

    Studien haben gezeigt, dass die Samenqualität durch bestimmte Nahrungsmittel optimiert wird. Setzen Sie in Ihrer Ernährung auf Fisch und Meeresfrüchte, Geflügel, Nüsse, Vollkornprodukte, Früchte und Gemüse. Vermeiden Sie Nahrungsmittel mit einem hohen Gehalt an gesättigten Fettsäuren oder Transfetten. Dies gilt auch für Ihre Partnerin – planen Sie Ihre Mahlzeiten gemeinsam.

     

    Ein Paar kocht zusammen

    Grüne Gemüsesorten, Nüsse, Vollkornprodukte und Früchte sind reich an Antioxidantien, die bekanntlich die Fruchtbarkeit unterstützen. Dunkle Schokolade sowie ab und zu ein Glas Rotwein sind ebenfalls erfreuliche und leckere Hilfsmittel, um freie Radikale abzubauen.

    Bei Übergewicht oder Adipositas können die Spermienzahl und die Schwimmfähigkeit Ihrer Spermien sinken. Dieser benutzerfreundliche BMI Online-Rechner zeigt Ihnen, ob dies der Fall ist. Bei Unter- oder Übergewicht sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt/Ihrer Ärztin.

    Besprechen Sie die Testmöglichkeiten mit Ihrem Arzt/Ihrer Ärztin, wenn Sie möglicherweise eine Behandlung benötigen: Unbehandelte Infektionen können zu Unfruchtbarkeit führen.

    Sicher wissen Sie, dass Rauchen Ihre Gesundheit gefährdet. Raucher haben nicht selten eine geringere Spermienzahl und schwächere Erektionen. Wenn Sie das Rauchen aufgeben wollen, können Sie unterstützende Behandlungen in Anspruch nehmen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt/Ihrer Ärztin, wenn Sie Hilfe benötigen.

    Auch starker Alkoholkonsum ist keinesfalls angezeigt, da er allenfalls die Testosteronproduktion hemmen kann und zu Impotenz sowie einer geringeren Spermienzahl führen kann. Denken Sie auch an Ihre Partnerin: Sie sollte überhaupt keinen Alkohol trinken – nicht zuletzt, da die Schwangerschaften häufig erst erkannt werden, wenn der Embryo bereits mehrere Wochen alt ist.

    Wenn Sie Medikamente einnehmen, sprechen Sie mit Ihrem Arzt/Ihrer Ärztin oder Ihrem/Ihrer Apotheker/in, da Medikamente sich auf die Fruchtbarkeit auswirken können. Vermeiden Sie nach Möglichkeit den Umgang mit Pestiziden, Blei und anderen Giftstoffen, die sich auf die Qualität und Quantität Ihrer Spermien auswirken können. Tragen Sie Schutzkleidung beim Umgang mit Giftstoffen.

    Sie haben Ratschläge zu folgenden Themen gelesen:

    Ungeeignete Nahrungsmittel in der Kinderwunschzeit

    Geeignete Nahrungsmittel in der Kinderwunschzeit

    Weshalb Antioxidantien hilfreich sind, wenn Sie ein Baby planen

    Siehe Ratgeber Kinderwunschphase