Was begünstigt eine Schwangerschaft?

Hier finden Sie einige einfache Tipps zur Lebensweise als Vorbereitung auf die Schwangerschaft. So unterstützen Sie eine Empfängnis und den optimalen Start ins Leben für Ihr Baby.

Die Chancen auf eine Schwangerschaft werden durch viele beeinflussbare Faktoren wie Ernährung, Gewicht, Rauchen und Bewegung bestimmt. Um die besten Voraussetzungen für eine Empfängnis zu schaffen, müssen Sie vielleicht einige Gewohnheiten ändern.

Diese 13 Tipps zur Lebensweise helfen Ihnen und Ihrem Partner bei der Vorbereitung der Familiengründung.

Leben Sie möglichst gesund

 

1. Achten Sie auf die richtige Nährstoffzufuhr

Ernähren Sie sich ausgewogen mit viel frischem Obst und Gemüse, hochwertigem Eiweiss, Vollkornprodukten, fettarmen Milchprodukten und trinken Sie reichlich Wasser. Eine gesunde Ernährung der Mutter unterstützt einen optimalen Start ins Leben für das Baby.

Vermeiden Sie möglichst Substanzen, die zu Problemen bei Empfängnis und Schwangerschaft führen können, wie Alkohol und Drogen. Seien Sie vorsichtig bei Lebensmitteln, die Listerien enthalten könnten (Rohmilch und Weich- bzw. Halbhartkäse aus Rohmilch und pasteurisierter Milch, seltener auch rohes Fleisch, Fisch und Gemüse und rohe Eier. Auch die tägliche Koffeinmenge sollte reduziert werden. Mehr Informationen unter Kinderwunsch – Ernährung.

Ernähren Sie sich ausgewogen und abwechslungsreich, mit viel frischem Obst und Gemüse. Eine gesunde Ernährung der Mutter unterstützt einen optimalen Start ins Leben für das Baby.
2. Denken Sie bereits beim Kinderwunsch an die Einnahme eines Multivitaminpräparats für Schwangere

In kaum einer anderen Lebensphase ist der Bedarf an Mikronährstoffen so hoch wie in der Schwangerschaft, und die Bedeutung einer gesunden Ernährung für die werdende Mutter und das Kind ist allgemein anerkannt.

Besonders der Bedarf an einigen wichtigen Mikronährstoffen schnellt in die Höhe. Selbst mit den besten Vorsätzen ist es oft schwer, diesen erhöhten Bedarf allein über die Nahrung zu decken. Die Einnahme eines Multivitaminpräparats für Schwangere, wie z. B. elevit® Pronatal, kann helfen, die nötigen essentiellen Mikronährstoffe aufzubauen und die Bedürfnisse von Mutter und Kind abzudecken.

In den ersten Wochen, wenn Sie vielleicht noch gar nicht wissen, dass Sie schwanger sind, werden die lebenswichtigen Organe des Babys gebildet. Deshalb sollten Sie mindestens einen Monat vor dem geplanten Eintritt der Schwangerschaft unbedingt mit der täglichen Einnahme eines Multivitaminpräparats für Schwangere beginnen.

3. Gesund bleiben und Hygiene bei der Nahrungszubereitung

Durch den richtigen Umgang mit Lebensmitteln verringern Sie das Risiko von Infektionen, die durch Nahrungsmittel übertragen werden. Küchenutensilien und Oberflächen sauber halten, Hände sowie frisches Obst und Gemüse gründlich waschen, Lebensmittel durchgaren und immer bei der richtigen Temperatur lagern.

4. Regelmässige Bewegung

Wer aktiv bleibt, reduziert das Risiko chronischer Gesundheitsbeschwerden und fühlt sich allgemein wohler.

Das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) empfiehlt leichte körperliche Aktivität zur Steigerung des Wohlbefindens, da sie eventuelle Schwangerschaftsbeschwerden wie Rückenschmerzen, Verstopfung, Wassereinlagerungen, Müdigkeit sowie das Risiko von Schwangerschaftsdiabetes vermindern kann. Schon kleine Aktivitäten können helfen, wie etwa die Treppe statt den Aufzug zu nehmen oder Spazieren oder Schwimmen zu gehen.

13 Tipps zur Lebensweise für die optimale Vorbereitung Ihrer Schwangerschaft
5. Achten Sie auf Ihr Gewicht

Ein gesundes Körpergewicht ist ein wichtiger Faktor für eine Empfängnis. Ein zu hohes oder zu geringes Körpergewicht verringert die Chance schwanger zu werden, hauptsächlich aufgrund von Hormonstörungen.

Das Idealgewicht im Verhältnis zur Körpergrösse wird über den Body Mass Index (BMI) ermittelt. Er berechnet sich aus dem Körpergewicht in Kilogramm geteilt durch die Körpergrösse im Quadrat, oder ganz einfach mit einem Online-BMI-Rechner.

Der Idealwert liegt zwischen 18,5 und 24,9. Sollten Sie zu- oder abnehmen müssen, um in den Normalbereich zu gelangen, holen Sie sich hierzu bitte fachlichen Rat.

Stress zu reduzieren kann die Chancen einer Empfängnis erhöhen.
6. Rauchen aufgeben

Rauchen ist in vielerlei Hinsicht schädlich für die Gesundheit und kann bei Frau und Mann die Fruchtbarkeit senken. Falls einer von Ihnen raucht, ist ein Kinderwunsch die beste Gelegenheit, um damit aufzuhören.

Wenn Sie dabei Rat und Unterstützung brauchen, wenden Sie sich an eine Fachperson.

7. Stress reduzieren

Unsere schnelllebige Welt und die Anstrengungen für den Kinderwunsch können müde und erschöpft machen. Indem Sie Stress reduzieren, zum Beispiel mit Entspannungstechniken, können Sie die Chancen einer Empfängnis erhöhen. Hilfreich können zum Beispiel Yoga, Tai Chi oder Meditation sein.

8. Zu starke Hitze vermeiden

Während Sie eine Schwangerschaft planen, sollten Sie starke Hitze wie in der Sauna oder im Spa meiden. Auch Männer können Anzahl und Gesundheit ihrer Spermien steigern, indem sie Hitze meiden.

9. Nicht mit Katzenstreu in Berührung kommen

Benutzte Katzenstreu kann schädliche Bakterien (Erreger der Toxoplasmose) enthalten. Tragen Sie also beim Säubern der Katzentoilette Gummihandschuhe oder überlassen Sie diese Aufgabe anderen. Aus denselben Gründen sollten Sie auch beim Gärtnern Handschuhe tragen sowie die Küchenhygiene durch gründliches Waschen von Händen und Gemüse unter laufendem Wasser optimieren.

Bereiten Sie sich gut vor

 

10. Prüfen Sie Ihre Finanzen

Es ist wichtig, dass Sie und Ihr Partner finanziell auf die kommende Zeit vorbereitet sind. Vergewissern Sie sich, dass Sie beide finanziell abgesichert sind und die Extraausgaben für das Kind verkraften können.

11. Erkunden Sie Ihre Familiengeschichte

Wenn Sie planen, ein Kind zu bekommen, ist es wichtig, möglichst viel über Ihre Familiengeschichte ausfindig zu machen, sofern möglich. Sie kann Ihr Leben und das Ihres Babys beeinflussen. Bei Gesundheitsproblemen innerhalb der Familie sollten Sie vor einem Kinderwunsch eventuell erst mit Ihrem Arzt sprechen, um herauszufinden, ob Risiken für die Schwangerschaft oder die Entwicklung des Babys bestehen.

12. Reden Sie mit Familie und Freunden

Sprechen Sie ruhig auch mit der engeren Familie und Freunden über Ihren Kinderwunsch, wenn sie das Bedürfnis haben. Dies kann Ihnen und Ihrem Partner dabei helfen, sich auf die Geburt und die Zeit danach vorzubereiten. Und nicht zuletzt schaffen Sie sich so ein wichtiges Unterstützungsnetzwerk.

13. Sind Sie bereit für das, was auf Sie zukommt?

Eine Familie zu gründen, ist aufregend, aber halten Sie kurz inne und reden Sie mit Ihrem Partner, ehe die Begeisterung mit Ihnen durchgeht. Vergewissern Sie sich, dass Ihr Partner denselben Wunsch hat und Sie beide emotional bereit sind, eine Familie zu gründen.

Und noch mehr Tipps ...

Wir haben eine umfassende Checkliste für Paare mit Kinderwunsch vorbereitet. Unsere praktische Kinderwunsch-Checkliste dient zur vorbereitenden Unterstützung einer gesunden Schwangerschaft.

Meine Lebensphase ...